Mediation ist ein freiwilliges eigenverantwortliches Verfahren zur außergerichtlichen Lösung von Konflikten.

Die Konfliktpartner entscheiden sich selbstbestimmt für einen Mediationsprozess, als Alternative zu gerichtlichen Urteilen.

Die Konfliktparteien erreichen unter Hinzuziehung und mit Unterstützung eines neutralen, allparteilichen Dritten eine selbstbestimmte und selbstverantwortete Problemregelung.

Die Mediatorin unterstützt beide Parteien gleichermaßen und gleichberechtigt aus ihrer neutralen Position. Sie erteilt keine Ratschläge, sondern fördert die Kompetenz aus den eigenen und gemeinsamen Interessen sachgerechte Verhandlungspunkte entwickeln.

Dabei entscheiden allein die Parteien, mit dem Ziel, eine rechtsverbindliche Lösung zum allseitigen Nutzen zu erarbeiten.

Die Konfliktpartner schöpfen ihre dispositiven Rechte aus. Im Mediationsprozess werden die Interessen beider in eine Vereinbarung überführt, die keinen verlieren, aber beide gewinnen lässt.


Die Vorteile liegen auf der Hand ...